NeueWege-Home
NeueWege-Home

Fritz-Funke Str. 15

44149 Dortmund

+49 173 28 14 638

Logo

Das unicursale Hexagramm ist ein Sechs-Stern, der in einer durchgehenden Linie bzw. in einer kontinuierlichen Bewegung vollzogen werden kann.

Die vielfältige Literatur aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen lässt jedem individuellen Verständnis seinen eigenen Zugang zu diesem alten Symbol offen.

 

Das Symbol wurde ursprünglich von der Golden Dawn* entwickelt und später von Aleister Crowley der persönlichen Bedeutung angepasst. Es wird oft durch Thelemiten als Zeichen der religiösen Identifikation und Anerkennung getragen - im Sinne von:

 

„Verwende es so, wie Du es verstanden hast…! – Vertraue Dir selbst, auch wenn Du Deinen wahren Willen nicht kennst, denn Du hast keine andere Möglichkeit als Deinem wahren Willen zu folgen."

 

Zahlreiche Interpretationen gehen davon aus, dass man bei der Ausführung des wahren Willens vom ganzen Universum unterstützt wird und dass zwei wahre Willen nie gegensätzlich sein können. Daraus folgt, dass man, um dem eigenen wahren Willen zu folgen, jeden anderen wahren Willen respektieren muss. Dies wird mit den Worten „Liebe ist das Gesetz“ beschrieben.

 

Der Sechsstern gilt als Symbol der gegenseitigen Durchdringung und der gelungenen Vereinigung der Gegensätze. Das Dreieck mit der Spitze nach oben ▲ steht für Feuer und Luft (das Männliche), während das Dreieck mit der Spitze nach unten ▼ Wasser und Erde (das Weibliche) symbolisiert - als eine Verkörperung der Umarmung männlicher und weiblicher Energie, dessen ausgleichende Balance sich in ihrer ineinander geschobenen Mitte wieder findet.

 

Der männliche Annäherungsimpuls ist vereint mit der weiblich aufnehmenden Bereitschaft und bildet die „Neue Mitte“. Sie ist die Ausgangsbasis für neue und ungeahnte Lösungen, die zum Ganzen und zur All-Einheit führt. Die „Neue Mitte“ wird gesehen als goldener Schnitt der Rose und Quintessenzpunkt der Kreuze, der Geist und Materie miteinander verbindet und auf einer höheren Ebene miteinander verknüpft. Die fünfblättrige goldene Rose beschreibt die Verbindung zwischen Himmel und Erde als Vollkommenheitssymbol. Himmel und Erde durchdringen sich gegenseitig mit ihrer Kraft, vereinen geschickt ihre Gegensätze und verbinden in ihrer Gesamtheit die Schöpfung in vollkommener Weise! Der Mensch wird hierdurch sinnvoll in das kosmisch Ganze eingegliedert.

 

In der thelemischen Religion wird die fünfblättrige Rose mit den sechs Ecken des Hexagramms addiert. Das Symbol als Ganzes macht elf, welches für die Anzahl göttlicher Vereinigung steht. Nach Meinung vieler Anhänger dieser Aussage betont Thelema die persönliche Freiheit, die nicht von einer transzendenten Gottheit bestimmt wird, sondern durch die angeborene Göttlichkeit eines jeden Menschen schon ist.

 

Das Hexagramm findet man auch als ein Mandala Symbol namens satkona yantra im alten süd-indischen Hindu Tempel. Es symbolisiert den perfekten meditativen Zustand des Gleichgewichts zwischen Mensch und Gott, befreit von den Grenzen der irdischen Welt und ihren materiellen Äußerlichkeiten.

 

                                                     ____________________

 

 

… zusammenfassend ist "mein Logo" zu beschreiben als ein immerwährendes Symbol für die täglichen Entscheidungen zwischen dem Altbewährten und dem aufregenden Neuen.

Die Reibung an diesem Zustand kann ein ganz neues Licht ergeben -

aus der „Neuen Mitte“ heraus … bis hin zu einem „neuen, bewussteren Menschen“ im Wandel unserer Zeit.

 

 

___________________________________________________________________________

 * Der Hermetic Order of the Golden Dawn war eine magische diskrete Gesellschaft bekannt als Orden für magische Künste, der auch Elemente rosenkreuzerischer und freimaurerischer Traditionen in sein System einband. Gegründet um 1888 in London, wurde er zum Prototyp esoterisch arbeitender Ordensgemeinschaften und bestand bis 1903. Wegen innerer Streitigkeiten zerfiel er in diverse Nachfolge-Organisationen. Berühmte Mitglieder des Ordens waren u.a. Aleister Crowley. Viele der modernen magischen oder esoterischen Strömungen wie Wicca und Thelema können bis zu diesem Orden zurückverfolgt werden. 1937 entwirft und malt Lady Frieda Harris nach den Anweisungen von Aleister Crowley den Thoth-Tarot.